+31 229 58 12 32
  Geschlossen

Schließen  
stdClass Object
(
    [article_layout] => 
    [show_title] => 
    [link_titles] => 
    [show_tags] => 
    [show_intro] => 
    [info_block_position] => 
    [info_block_show_title] => 
    [show_category] => 
    [link_category] => 
    [show_parent_category] => 
    [link_parent_category] => 
    [show_associations] => 
    [show_author] => 
    [link_author] => 
    [show_create_date] => 
    [show_modify_date] => 
    [show_publish_date] => 
    [show_item_navigation] => 
    [show_icons] => 
    [show_print_icon] => 
    [show_email_icon] => 
    [show_vote] => 
    [show_hits] => 
    [show_noauth] => 
    [urls_position] => 
    [alternative_readmore] => 
    [article_page_title] => 
)

Zucker im Raufutter

Der Anteil von Zucker in Gras, Heu und Silage kann je nach Qualität stark variieren. Luzerne hat einen geringeren Zuckeranteil als Gras.

Zucker gibt es in jedem Pferdefutter, also in allen Raufasern wie Gras, Heu, Silage, Luzerne usw. Aber diese Mengen sind deutlich weniger, wenn man sie mit Kraftfutter und / oder Getreide vergleicht. Im Frühjahr und Herbst (mit viel Sonnenschein und gleichzeitig niedrigen Temperaturen) kann der Zuckergehalt im frischen Gras sehr hoch sein. Hier ist also Vorsicht geboten.

Fruktose wird als Reservezucker vom Gras gespeichert, um unter guten Wachstumsbedingungen in eine Vielzahl anderer Stoffe umgewandelt zu werden. Fruktose ist der einzige Zucker, der im Dünndarm nicht verdaut werden kann. Stattdessen wird es in den Dickdarm geleitet, was bei Pferden zu Problemen führen kann.

Ballaststoffe enthalten nur geringe Mengen an Stärke. Getreide und Kraftfutter sind reich an Stärke. Der Dünndarm kann nur sehr schlecht Stärke verdauen. Wenn ein Pferd zu viel Stärke bekommt, gelangt ein großer Teil davon in den Dickdarm, wo es dieselben Probleme wie Fruktose verursachen kann.

Heute wird oft gesagt, dass Zucker und Stärke für ein Pferd schlecht sind. Diese Kohlenhydrate sind in fast allen Arten von Pferdefutter in unterschiedlichen Mengen enthalten, etwa in Getreide (etwa 30 - 40%), Kraftfutter (etwa 20 - 45%) und sogar Gras, Heu und Silage (etwa 5-15%). Kohlenhydrate wie Zucker und Stärke werden von einem Pferd als Energieversorger verwendet, aber nicht alle Pferde können mit großen Mengen umgehen.

Zucker in Hartogs Raufutter

Hartog Gras Mix und Lucerne Mix enthalten keine reine Melasse, sondern sind mit einem kleinen Anteil an Molashine angereichert. Molashine ist eine Mischung aus Melasse und Pflanzenöl. Diese Mischung bietet einen erhöhten Energiewert und besitzt weitere positive Merkmale. Dadurch sind diese Mischungen sehr gut für allergische Pferde geeignet.

Die folgende Tabelle zeigt die Zuckeranteile verschiedener Raufutterfuttermittel. Außerdem wird die Standardabweichung für Gras, Heu und Silage angegeben, da diese Werte sehr unterschiedlich sein können. Im Hartog Raufutter werden spezielle Körner mit konstanter Qualität verwendet.

Zuckeranteil in den Hartog-Produkten: 

Produkt

Zuckeranteil

Standardabweichung

Hartog Digest

1,5%

-

Hartog Lucerne-mix

7%

-

Hartog Compact Gras

8%

-

Hartog Gras-mix

11%

-

Frisches Gras

12%

8 - 14%

Heu

11%

8 - 15%

Silage

9% 

7 - 11%

Daten: Dairy one Laboratory, New York

Da Lucerne-mix und Gras-mix nur geringe Mengen Molashine enthalten, wird der Zuckergehalt in diesen Produkten kaum beeinflusst und der Durchschnitt bleibt niedriger als bei frischem Gras und Heu.

Tipp:

Der Hartog Compact Gras kann unbegrenzt gefüttert werden, da das Produkt wenig Zucker enthält. Dies macht es sehr geeignet für Rennen und Senioren.

FaLang translation system by Faboba

Verwandte Produkte

Hartog Digest

€ 14,13 (exkl. MwSt)

Lucerne-mix

€ 12,48 (exkl. MwSt)

Gras-mix

€ 11,74 (exkl. MwSt)

Compact Gras

€ 11,79 (exkl. MwSt)

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert