+31 229 58 12 32
  Geschlossen

Schließen  
stdClass Object
(
    [article_layout] => 
    [show_title] => 
    [link_titles] => 
    [show_tags] => 
    [show_intro] => 
    [info_block_position] => 
    [info_block_show_title] => 
    [show_category] => 
    [link_category] => 
    [show_parent_category] => 
    [link_parent_category] => 
    [show_associations] => 
    [show_author] => 
    [link_author] => 
    [show_create_date] => 
    [show_modify_date] => 
    [show_publish_date] => 
    [show_item_navigation] => 
    [show_icons] => 
    [show_print_icon] => 
    [show_email_icon] => 
    [show_vote] => 
    [show_hits] => 
    [show_noauth] => 
    [urls_position] => 
    [alternative_readmore] => 
    [article_page_title] => 
)

Pferdefütterung mit Pflanzenöl

Viele Pferde erhalten täglich einen Löffel (2 Esslöffel) Pflanzenöl über das Futter, um weicheres und glänzenderes Fell zu fördern. Pflanzenöl unterstützt außerdem auch die Verdauung und glättet Muskeln und Gelenke bei Pferden. Jedes Pflanzenöl ist für Pferde geeignet, wie zum Beispiel Sonnenblumenöl, Sojabohnenöl und Leinsamenöl. Pflanzenöl wird aus den Samen der Pflanzen gewonnen.

Pflanzenöl bietet dem Pferd eine Energiequelle. Im Vergleich zu Getreide enthält Pflanzenöl die zwei- bis dreifache Menge an Energie. Die Verdauung von Fett / Pflanzenöl erfolgt im Dünndarm. Die freigesetzte Energie wird von den Muskeln verbrannt, während dieser Verbrennung wird keine Milchsäure freigesetzt. Dies passiert allerdings bei Stärke und Zuckerenergie. Ein Aufbau von Milchsäure kann zu Muskelkrämpfen führen.

Pflanzenöl ist eine gute Energiequelle für Pferde, die zum Beispiel im Dressur- und Ausdauersport tätig sind. Die Energie des Pflanzenöls wird langsam freigesetzt und steht somit auch langfristig zur Verfügung. Pflanzenöl kann als sicheres Aufbaufutter für Pferde bezeichnet werden.

Fettige Ration

Viele Pferde fressen weniger gerne eine reiche Ration als eine stärkehaltige Ration. Dies kann sowohl ein Vorteil als auch ein Nachteil sein. Der Vorteil ist, dass Sie dem Pferd mehr Energie geben können, ohne dass es unkontrolliert und „heiß“ davon wird. Ein Nachteil ist, dass sich der Vitamin-E-Bedarf erhöht, um die vielen ungesättigten Fettsäuren verdauen zu können.

Um diese zusätzliche Vitamin E-Anforderung zu erfüllen, können Sie Hartog Energy Classic verwenden. Energy Classic enthält einen hohen Gehalt an Vitamin E.

Pflanzenöl lässt sich besser mit Müsli als mit Pellets mischen. Die Aufnahme einer pflanzenölreichen Ration kann ein Problem werden, denn manche Pferde mögen es nicht und wollen dann das Futter nicht mehr fressen. Es ist daher wichtig, das Pferd langsam an Pflanzenöl zu gewöhnen. Mais Öl wird von den meisten Pferden am liebsten gefressen. Abgesehen von dem Geschmack muss sich auch der Pferdekörper an das Öl gewöhnen, da die Fettsäureverbrennung ansteigt und sich somit der Stoffwechsel verändert. 

FaLang translation system by Faboba

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert

Markiert