+31 229 58 12 32
  Geschlossen

stdClass Object
(
    [article_layout] => 
    [show_title] => 
    [link_titles] => 
    [show_tags] => 1
    [show_intro] => 
    [info_block_position] => 
    [info_block_show_title] => 
    [show_category] => 
    [link_category] => 
    [show_parent_category] => 
    [link_parent_category] => 
    [show_associations] => 
    [show_author] => 
    [link_author] => 
    [show_create_date] => 
    [show_modify_date] => 
    [show_publish_date] => 
    [show_item_navigation] => 
    [show_icons] => 
    [show_print_icon] => 
    [show_email_icon] => 
    [show_vote] => 
    [show_hits] => 
    [show_noauth] => 
    [urls_position] => 
    [alternative_readmore] => 
    [article_page_title] => 
)

Die Vorteile von getreidefreiem Pferdefutter

getreidefrei, getreidefreie Fütterung, frei von Getreide, Getreide für Sportpferde, Getreide für Freizeitpferde

Ist die getreidefreie Fütterung von Pferden ein vorrübergehender Trend oder eine neue, bleibende Entwicklung? Immer mehr Pferdefutterhersteller entwickeln getreidefreies Pferdefutter. Jedes Produkt hat einzigartige Eigenschaften, aber können wir auf Getreide verzichten? Warum ist in unseren Futtermitteln tatsächlich Getreide enthalten, und welche Alternativen gibt es?Ist die getreidefreie Fütterung von Pferden ein vorrübergehender Trend oder eine neue, bleibende Entwicklung? Immer mehr Pferdefutterhersteller entwickeln getreidefreies Pferdefutter. Jedes Produkt hat einzigartige Eigenschaften, aber können wir auf Getreide verzichten? Warum ist in unseren Futtermitteln tatsächlich Getreide enthalten, und welche Alternativen gibt es?

Warum wird seit Jahren Getreide an Pferde verfüttert?

Bestimmte Rohstoffe wurden schon immer von Pferden gefressen. Hierzu gehören unter anderem Gräser, Kräuter, Wurzeln von Pflanzen und Rinde von Bäumen. Diese Bestandteile tragen an der natürlichen Ernährung des Pferdes bei. Die Fütterung von Getreide hat sich erst wesentlich später entwickelt. Pferde, die früher viel auf dem Land arbeiteten, hatten einen hohen Energiebedarf und oft nur wenig Zeit zur Futteraufnahme. Damals war die Fütterung von Getreide aufgrund ihres hohen Energiegehalts sehr effizient.

Einseitige Fütterung oder doch eine Getreidemischung/ Müsli

Aktuelle Studien zeigen, dass man von einer einseitige Getreidefütterung absehen sollte. In heutigen Kraftfuttern sind die Rohstoffe viel ausgewogener und bestehen nicht mehr nur aus einseitigen Zutaten. Hafer enthält zum Beispiel viel Phosphor. Wird an das Pferd nur Hafer in großen Mengen verfüttert, so führt dies dazu, dass die Kalzium- und Phosphoraufnahme aus dem Gleichgewicht gerät, was zu gesundheitlichen Problemen führen kann. Durch die Fütterung einer speziell zusammengestellten Getreidemischung aus verschiedenen Getreidesorten, wird die Energie besser über die Leistung verteilt. Hafer besitzt beispielsweise einen relativ geringen Stärkegehalt, ist aber leicht verdaulich, was bedeutet, dass die Energie schnell freigesetzt wird. Zudem steht diese Getreidesorte bekannt für einen relativ hohen Protein- und Fettgehalt. Der Stärkegehalt in Gerste ist im Vergleich zu Hafer viel höher, wird jedoch langsamer verdaut und absorbiert, wodurch Gerste vor allem zur Unterstützung der Ausdauer dient.

Ist Getreide nur für Sportpferde geeignet?

Eine Getreidemischung wird hauptsächlich gefüttert, um an die Futterration mehr Energie zuzufügen. Getreidemischungen sind daher ideal geeignet, um Pferde mit Energie zu versorgen. Getreidemischungen oder Müslis mit Hafer wie unser Hartog Energy Classic unterstützen anspruchsvolle Leistungen und verleihen dem Pferd mehr Kraft. Getreidemischungen oder Müslis ohne Hafer mit viel Gerste und Öl oder Getreidesorten die Öl enthalten, sind für Pferde geeignet, die über einen längeren Zeitraum Leistung erbringen müssen und eine Unterstützung der Ausdauer benötigen. In den meisten Fällen werden Pferde von diesem und vergleichbaren Produkten nicht „hitzig“. Darum wählen viele Kunden von Hartog das Hartog Energy Special mit zusätzlichem Magnesium.

Heute wird Getreide verarbeitet, bevor es in einem Müsli landet. Getreide eignet sich ideal zum Erhitzen, Braten und Zerkleinern. Durch die veränderte Struktur kann das Getreide besser vom Pferdekörper aufgenommen werden. Zudem wird der Magen- Darm-Trakt des Pferdes weniger belastet. Müslis wie das strukturreiche Hartog Balance sind daher mit verarbeiteten Getreidesorten angereichert, die sich auch zur Fütterung von Pferden eignen, die keine oder nur leichte Arbeit verrichten. Basismüsli’s enthalten heutzutage viel mehr Zutaten als nur Getreide. Zum Beispiel arbeitet Hartog seit Jahren mit faserreichen Rohstoffen wie Luzerne und Getreidesorten, die von Natur aus viel Struktur besitzen und wenig Energie enthalten. Ein Beispiel hierfür ist Dinkel. Durch die Zugabe dieser faserreichen Rohstoffe eignen sich diese Müslis sehr gut für Pferde, die freizeitmäßig geritten werden. Alle Pferdemüslis von Hartog enthalten Basispellets, welche das Pferd mit allen notwendigen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen versorgen. Diese Nährstoffe wurden bei jedem Pferdemüsli auf die spezielle Getreidemischung und der erwarteten Leistung des Pferdes zugeschnitten.

Energy Special Hartog

Energy Special - Getreidemüsli ohne Hafer

Hartog Energy Special ist ein Getreidemix ohne Hafer mit einem hohen Energiewert und hohem Vitamingehalt. Die Basis von Energy Special wird aus Gerste gebildet, dieses Getreide ist für seinen hohen...


Getreide - Viel mehr als nur ein Energielieferant

Getreide enthält neben Eiweiß, Zucker und Stärke noch viel mehr! Die Nährstoffe können je nach Getreideart variieren.  Wir haben für Sie den Basisbestandteil eines Getreidekorns zusammengefasst.

  1. Der Mehlkörper, der innere Teil, enthält hauptsächlich Stärke und Eiweiß, welche beim Kneten Gluten bilden;
  2. Die Aleuronschicht, die dünne Schicht um den Mehlkörper, enthält viele B-Vitamine und Mineralien;
  3. Die Kleie, die äußerste Schicht des Getreidekorns, enthält Fasern, B-Vitamine, Spurenelemente, bioaktive Substanzen und Enzyme;
  4. Der Keim, enthält ungesättigtes Fett, B-Vitamine, Vitamin E, Mineralien und Antioxidantien.

Aus welchen Gründen entscheiden sich Pferdehalter für eine getreidefreie Ernährung ihrer Pferde?

Unter den Pferden gibt es bestimmte Zielgruppen, die große Mengen an (gelesen; mehr als 2 kg) Getreide besser vermeiden sollten. Wir haben einige davon aufgelistet:

  • Pferde, die unter Fettleibigkeit leiden
  • Pferde, die eine Glutenallergie haben (es gibt nur sehr wenige)
  • Pferde mit regelmäßig zurückkehrender Hufrehe
  • Pferde mit Darmproblemen wie z.B. chronischem Kotwasser oder dünnem Mist
  • Pferde, die sich in keiner Weise anstrengen

Pferde mit zuckerbedingten Erkrankungen wie Hufrehe und Insulinresistenz reagieren hauptsächlich auf große Schwankungen des Blutzuckerspiegels. Von großen Mengen an Kraftfutter mit viel Zucker und Stärke wird daher dringend abgeraten. Die meisten gesundheitlichen Probleme dieser Pferde treten allerdings auf, sobald Gras in deren Futterration eine Rolle spielt. Dies ist vor allem im Frühjahr der Fall, wenn der Fructangehalt sehr hoch werden kann. Lesen Sie hier alles über Frühlingsgras. Pferde, die in keiner Weise arbeit verrichten müssen, können ohne Getreide auskommen. Allerdings ist bei diesen Pferden auch nichts gegen die Fütterung eines Basismüslis, welches Getreide enthält einzuwenden!

Welche getreidefreien Pferdefutteroptionen gibt es?

Wir haben vier Szenarien entwickelt, um die verschiedenen Optionen aufzuzeigen:

Das Freizeitpferd

Beginnen Sie mit einer Analyse Ihres Raufutters, um herauszufinden welche Nährstoffe Ihrem Pferd fehlen. Ergänzen Sie die Raufutterration mit Hartog Compact Gras oder Hartog Gras-Mix, um Ihr Tier mit ausreichend Trockenmasse und Fasern zu versorgen. Sollte der Eiweißanteil in Ihrem Raufutter zu niedrig sein, können Sie dieses durch Fütterung des Hartog Lucerne-Mix ergänzen. Wird durch Ihre Analyse deutlich, dass das Rohprotein in der Futterration unter 12% liegt, empfehlen wir die Zugabe des Lucerne- Mix oder unserer Luzernepellets.

Geben Sie Ihrem Pferd optional neben der Raufutterration auch ein Mineralfutter, um das Tier mit genügend Vitaminen und Mineralien zu versorgen.

Das Sportpferd

Beginnen Sie mit einer Analyse Ihres Raufutters, um herauszufinden welche Nährstoffe Ihrem Pferd fehlen. Ergänzen Sie die Raufutterration mit Hartog Compact Gras oder Hartog Gras-Mix, um Ihr Tier mit ausreichend Trockenmasse und Fasern zu versorgen. Sollte der Eiweißanteil in Ihrem Raufutter zu niedrig sein, können Sie dieses durch Fütterung des Hartog Lucerne-Mix ergänzen. Wird durch Ihre Analyse deutlich, dass das Rohprotein in der Futterration unter 12% liegt, empfehlen wir die Zugabe des Lucerne- Mix oder unserer Luzernepellets.

Geben Sie Ihrem Pferd optional neben der Raufutterration auch ein Mineralfutter, um das Tier mit genügend Vitaminen und Mineralien zu versorgen.

Sportpferde, die schwer arbeiten müssen, benötigen manchmal zusätzliche Energie, um beispielsweise auch eine zweite Turnierprüfung oder einen Lehrgang mit ausreichend Energie absolvieren zu können. Das Füttern von Fettsäuren ist bei Pferden eine gute Alternative für die Fütterung von Getreide. Wählen Sie beispielsweise Leinsamen, Leinsamenpellets oder Leinöl. Leinsamen ist nicht nur eine ausgezeichnete Energiequelle im Vergleich zu anderen Ölen, sondern auch reicher an Omega-3-Fettsäuren als beispielsweise Sonnenblumenöl.

Das Pferd mit Gesundheitsproblemen

Beginnen Sie mit einer Analyse Ihres Raufutters, um herauszufinden welche Nährstoffe Ihrem Pferd fehlen. Ergänzen Sie die Raufutterration mit Hartog Compact Gras oder Hartog Gras-Mix, um Ihr Tier mit ausreichend Trockenmasse und Fasern zu versorgen. Sollte der Eiweißanteil in Ihrem Raufutter zu niedrig sein, können Sie dieses durch Fütterung des Hartog Lucerne-Mix ergänzen. Wird durch Ihre Analyse deutlich, dass das Rohprotein in der Futterration unter 12% liegt, empfehlen wir die Zugabe des Lucerne- Mix oder unserer Luzernepellets.

Geben Sie Ihrem Pferd optional neben der Raufutterration auch ein Mineralfutter, um das Tier mit genügend Vitaminen und Mineralien zu versorgen. Pferde mit gesundheitlichen Problemen wie PPID, Insulinresistenz, Hufrehe und Muskelerkrankungen haben einen höheren Bedarf an Mineralien wie Magnesium. Informieren Sie sich darum gut bei Ihrem Tierarzt.

Der Hartog Digest wird bei Magen- und Darmbeschwerden empfohlen. Der Hartog Digest ist eine Raufuttermischung, die die normale Funktion des Magen-Darm-Trakts unterstützt. Zum Beispiel schützt die einzigartige Powerstart-Formel aus dem Hartog Digest die Magen-Darm-Schleimhaut und hilft bei der Wiederherstellung eines falschen pH-Werts im Darm.

Das ältere Pferd

Beginnen Sie mit einer Analyse Ihres Raufutters, um herauszufinden welche Nährstoffe Ihrem Pferd fehlen. Ergänzen Sie die Raufutterration mit Hartog Compact Gras oder Hartog Gras-Mix, um Ihr Tier mit ausreichend Trockenmasse und Fasern zu versorgen. Sollte der Eiweißanteil in Ihrem Raufutter zu niedrig sein, können Sie dieses durch Fütterung des Hartog Lucerne-Mix ergänzen. Wird durch Ihre Analyse deutlich, dass das Rohprotein in der Futterration unter 12% liegt, empfehlen wir die Zugabe des Lucerne- Mix oder unserer Luzernepellets.

Senioren haben einen größeren Bedarf an Nährstoffen (Proteine, Vitamine und Mineralien). Mit zunehmendem Alter des Pferdes verschlechtert sich die Aufnahmefähigkeit von Substanzen im Darm. Dies hängt häufig mit der Qualität der Bakterienflora und der Darmschleimhaut zusammen.

Neben dem leicht verdaulichen Gras enthält der Hartog 5* Complete Care Senior Mineralfutter mit Vitaminen, Mineralien und organisch gebundenen Spurenelementen. Diese Zusammensetzung wurde speziell für das ältere Pferd entwickelt. Der 5 * Complete Care Senior kann problemlos mit dem Hartog Digest kombiniert werden. Der Hartog Digest unterstützt die Entwicklung einer gesunden Darmflora und einer normal funktionierenden Darmschleimhaut.

Vorteile der getreidefreien Fütterung Ihres Pferdes

Was sind die Vorteile einer getreidefreien Fütterung Ihres Pferdes? Die Vorteile liegen hauptsächlich in der Minimierung der Aufnahme von Zucker und Stärke. Zucker und stärkehaltiges Getreide beeinflussen den Blutzuckerspiegel des Pferdes. Nach der Einnahme des Kraftfutters erhält ein Pferd immer einen Zuckerdip, wodurch das Pferd (vorübergehend) weniger leistungsfähig ist. Milchsäure wird bei der Umwandlung von Glukose (Zucker) in den Muskeln freigesetzt. Dies führt dazu, dass ein Pferd früher säuert. Große Mengen Zucker und Stärke wirken sich auch negativ auf die Bakterienpopulation und den PH-Wert im Darm aus. Pferde, die während der Aufzucht kaum mit Kraftfutter gefüttert werden, können Fasern besser in Energie umwandeln. Daraus lässt sich schlussfolgern, dass die Fütterung von Getreide die Darmaktivität aufgrund der schnellen Verfügbarkeit von Energie beeinflusst. Allerdings benötigt jedes Pferd Zucker. Ein Pferd ist ein Fluchttier und benötigt für jede Anspannung der Muskeln Glukose. Andere Prozesse wie die Gehirnaktivität sind ebenfalls untrennbar mit Glukose verbunden.

Neugierig, welches Getreide Ihrem Pferd tatsächlich gefüttert werden kann? Lesen Sie diesen Artikel.

FaLang translation system by Faboba

Verwandte Produkte

Lucerne-mix - Raufutter - Mix aus Luzerne

€ 17,66 (inkl. MwSt)

Gras-mix - Raufutter -Mix aus Gräsern

€ 16,73 (inkl. MwSt)

Luzernepellets (20kg)

€ 14,86 (inkl. MwSt)

Hartog reviews - Unsere Kundenerfahrungen

Rabatt

Rabatt

Rabatt

Rabatt

Rabatt

Rabatt

Rabatt

Rabatt

Rabatt

Rabatt

Rabatt

Rabatt

Rabatt

Rabatt

Rabatt

Rabatt

Rabatt

Rabatt